Kochbuch

Tomatenbrot mit Salbeibutter

Tomatenbrot mit Salbeibutter – schnelles Essen mit Tomaten.

Sie haben Hunger auf ein besonderes Mittagessen mit Tomaten oder Tomatenmark? Da haben wir ein extravagantes Rezept: Tomatenbrot mit Salbeibutter. Mit der Tomatenmark von navriz food, ein besonderer Genuss!

Rezept: Tomatenbrot mit Salbeibutter

Für 2 Personen

Zubereitungszeit

2,5 Stunden

Zutaten

Für das Brot

350 g Weizenmehl
200 ml lauwarmes Wasser
3 EL navriz food Tomatenmark
½ Würfel frische Hefe
3 EL Zucker
1 TL Salz
Etwas Mehl für die Arbeitsplatte
Optional: Getrocknete Tomaten oder Oliven 


Für die Salbeibutter

100 g weiche Butter
8 Blätter frischer Salbei
1 Knoblauchzehe
Spritzer Zitronensaft
Salz

Zubereitung

  1. Hefe zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel bröseln. Das lauwarme Wasser hinzugeben und alles mit einem Schneebesen verrühren, bis sich die Hefe und der Zucker aufgelöst haben.
  2. Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Kuhle machen. Salz und navriz food Tomatenmark hineingeben. Optional auch die fein geschnittenen getrockneten Tomaten oder Olivenstücke.
  3. Schluckweise das lauwarme Wasser in die Kuhle gießen und mit dem Mehl verkneten, bis ein fester Teig entsteht. Sollte dieser kleben, bitte noch etwas Mehl hinzugeben.
  4. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt mit einem feuchten Tuch an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
  5. Kasten- oder Brotform fetten und mit Mehl bestreuen. 
  6. Teig nochmals gründlich durchkneten, zu einem Laib formen, in die Form geben und nochmals 60 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  7. Im Backofen auf der mittleren Schiene bei 180 °C Umluft ca. 35 Minuten backen. Anschließend aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
  8. Knoblauchzehe schälen und sehr fein hacken oder durch eine Presse drücken. Salbei waschen und ebenfalls fein hacken.
  9. Knoblauch, Salbei, Butter, Zitronensaft und Salz miteinander verrühren und kalt stellen, bis das Brot serviert wird.

Kleiner Tipp: Das Brot schmeckt am besten warm!

Afiyet olsun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.